Discussion:
Wie krieg ich meine Kaution zurück?
(zu alt für eine Antwort)
Hannes Mayer
2004-06-12 20:04:08 UTC
Hi,

ich hab ein problehm mit meinem alten Vermieter. Er will mir meine Kaution
nicht zurück geben.

Also, das Mietverhältnis für meine alte Wohnung ist seit dem 31.Oktober
zu Ende. Bei der Wohnungs übergabe wurden geringe mängel am Tepich
festgestellt.
Vor ca. zwei Monaten hab ich meinen ehemaligen Vermieter mal angeschrieben
und gefragt was eigentlich aus meiner Kaution geworden ist und wann ich
sie denn zurück haben könnte.
Die Antwort meines Vermieters hat knap einen Monat gedauert (ich war schon
dabei langsamm ungeduldig zu werden) und wie es nach einer schon so langen
Wartezeit kaum anders zu erwarten war, hat sich mein ex Vermieter auch
gleich quergestellt.
Erstmal hat er mir mitgeteielt das ich meine Kaution gar nicht wieder
kriege. Als Begründung hat er auf einmal tausend Mängel dazu erfunden.
Er hat geschrieben, die Wohnung sei nach meinem Auszug unbewohnbar, der
Herd kaput, ich habe unerlaupterweise Nagetiere gehalten usw...
Das ist natürlich ales Quatsch. Ich hab auf dem Herd bis zu meinem auszug
gekocht und Nagetiere hab ich nie welche besessen ( hab nur mal ne
Maus/Ratte im Keller gesehen ) und selbst wenn, sind Kleintiere soweit ich
weiß eh immer erlaubt.
Er hatt das ganze natürlich gleich im dem Stil geschriben wie "ich könne
froh sein wenn er nicht noch Geld von mir haben wolle" und darauf
hingewiesen das er mir in den nächsten Tagen eine Nebenkosten Abrechnung
für die Mietzeit zuschicken wird.

Ich hab jetzt nix mehr gehört, weder hab ich bis jetzt eine
Nebenkostenabrechnung erhalten (was eigentlich wohl der einzigste Grund
für den Rückhalt meiner Kaution sein dürfte), noch hab ich irgendwann
oder irgendwie irgendwelche Rechnungen, Belege oder sonst was für die
Angeblichen Mängel erhalten.

Die Wohnung ist übrigens auch schon lange wieder vermietet (hab damals
dem Nachmieter selbst die Wohnung gezeigt), also wenn da irgendwas zu
machen war, sollte das auch schon abgewickelt sein.


Wie krieg ich jetzt meine Kaution wieder? Ich hab ihm jetzt extra 6 Monate
zeit gegeben für die Nebenkostenabrechnung, weil ich gehört habe das es
dem Vermieter zu steht.
Wie sieht es mit den Angeblichen Mängeln aus? Kann der Vermieter auch
nach übernahme der Wohnung so was noch beanstanden? Und wie kann ich mich
am besten gegen irgendwelche erfunden Mängel wehren? Vermutlich will der
bloß auf meine Kosten die Wohnung renovieren (mehr Miete).

Am besten währe vermutlich ein Rechtsbeistand, allerdings hab ich auch
nicht gerade besonders viel Geld auf der hohen Kante und am Ende noch mehr
Unkosten als Nutzen.
Vieleicht kann man ja auch so etwas bewirken.

Außerdem hab ich noch mal ne Frage wegen der Mängel in der Wohnung. Ich
hab gelesen das soetwas nach 6 Monaten verjährt (war glaub ich im BGB 548
). Bezieht sich sowas auch auf Mängel wie z.B. im meinem FAll der Tepich?
Also würde das bedeuten, wenn mir mein ehemaliger Vermieter bis jetzt
noch keine Rechnung hierfür hat zukommen lassen auch nichts mehr von mir
verlangen kann?

Vielen Dank für alle Hilfe.

Gruß
Hannes Mayer
Hans Beiger
2004-06-12 20:28:01 UTC
Post by Hannes Mayer
Hi,
ich hab ein problehm mit meinem alten Vermieter. Er will mir meine Kaution
nicht zurück geben.
Also, das Mietverhältnis für meine alte Wohnung ist seit dem 31.Oktober
zu Ende. Bei der Wohnungs übergabe wurden geringe mängel am Tepich
festgestellt.
Vielen Dank für alle Hilfe.
Gruß
Hannes Mayer
Hallo,

dann hast Du doch sicher ein Übergabeprotokoll? Schau Dir das mal
genau an.

Gruß Hans
Jana Detlef
2004-06-12 21:29:05 UTC
Post by Hannes Mayer
Hi,
ich hab ein problehm mit meinem alten Vermieter. Er will mir meine
Kaution nicht zurück geben.
Also, das Mietverhältnis für meine alte Wohnung ist seit dem
31.Oktober zu Ende. Bei der Wohnungs übergabe wurden geringe mängel
am Tepich festgestellt.
du hast ein Übergabeprotokoll? wenn ja sollten dort die mängel vermerkt
sein, wenn da keine stehen, oder nur die dir bis dahin bekannten, ist doch
alles klar
mach einen mahnbescheid über die kautionshöhe und er muss zahlen
Post by Hannes Mayer
Am besten währe vermutlich ein Rechtsbeistand, allerdings hab ich auch
nicht gerade besonders viel Geld auf der hohen Kante und am Ende noch
mehr Unkosten als Nutzen.
Vieleicht kann man ja auch so etwas bewirken.
wäre einfacher, aber mit dem mahnbescheid kann ich dir auch helfen, wenn du
willst
Post by Hannes Mayer
Außerdem hab ich noch mal ne Frage wegen der Mängel in der Wohnung.
Ich hab gelesen das soetwas nach 6 Monaten verjährt (war glaub ich im
BGB 548 ). Bezieht sich sowas auch auf Mängel wie z.B. im meinem FAll
der Tepich? Also würde das bedeuten, wenn mir mein ehemaliger
Vermieter bis jetzt noch keine Rechnung hierfür hat zukommen lassen
auch nichts mehr von mir verlangen kann?
6 Monate für die Kautionsabrechnung!
für die Nebenkostenabrechnung in der Regel max. 12 Monate, da ja die Heizung
immer nur alle 12 Monate abgelesen wird
er darf übrigens nichts für die Abrechnung der Nebenkosten von der Kaution
behalten, es sei denn ihr einigt euch dahingehend

Jana
Hannes Mayer
2004-06-13 13:36:19 UTC
Post by Jana Detlef
du hast ein Übergabeprotokoll? wenn ja sollten dort die mängel vermerkt
sein, wenn da keine stehen, oder nur die dir bis dahin bekannten, ist doch
alles klar
mach einen mahnbescheid über die kautionshöhe und er muss zahlen
Ja, ein Übergabeprotokoll hab ich. Da steht halt der Tepich drinn.
Alle im nachhinein genanten Mängel kann ich dann Also ignorieren.

Wie ist das denn jetzt genau mit so einem Mahnbescheid. Also ich könnte
dann ja nur meine Komplette Kaution angeben.
Was auch immer jetzt eventuel ein neuer Tepich gekostet haben mag, weiß
ich ja gar nicht. Ich hab ja wie gesgt nie eine Rechnung erhalten.
Post by Jana Detlef
Post by Hannes Mayer
Außerdem hab ich noch mal ne Frage wegen der Mängel in der Wohnung.
Ich hab gelesen das soetwas nach 6 Monaten verjährt (war glaub ich im
BGB 548 ). Bezieht sich sowas auch auf Mängel wie z.B. im meinem FAll
der Tepich? Also würde das bedeuten, wenn mir mein ehemaliger
Vermieter bis jetzt noch keine Rechnung hierfür hat zukommen lassen
auch nichts mehr von mir verlangen kann?
6 Monate für die Kautionsabrechnung!
für die Nebenkostenabrechnung in der Regel max. 12 Monate, da ja die Heizung
immer nur alle 12 Monate abgelesen wird
er darf übrigens nichts für die Abrechnung der Nebenkosten von der Kaution
behalten, es sei denn ihr einigt euch dahingehend
Oder ist der Tepich wegen den 6 Monaten jetzt mitlerweile egal.

Also meine Heizkosten hab ich selbst gezahlt.
Eine Einigung das er die Nebenkosten von meiner Kaution abziehen darf,
wurde nicht getroffen. Ich werd mich jetzt auch davor hüten. Vermutlich
sollte ich die Nebenkostenabrechnung (wenn ich sie denn jemals erhalte)
auch lieber mal nachprüfen lassen.



Ach ja, was ich noch ganz vergessen hatte.
Ich hatte für meine Wohnung damals Courtage bezahlt (eine Monats Miete).
Später hab ich dann erfahren, das ein Makler keine Courtage nehmen darf,
wenn er selbst der besitzer des Hauses ist.
Das traf in meinem Fall zu. Ich hatte meinen Vermieter dann im Nachhinein
darauf hingewiesen, er hat dann aber beauptet das es keine Courtage,
sondern eine Bearbeitungsgebühr war.
Wie sieht es denn damit aus? Darf der Markler denn für seine eigenen
Wohnungen eine derartige Bearbeitungsgebühr verlangen? Ob er jetzt an
einer Courtage oder Bearbeitungsgebühr verdient, ist doch eigentlich
gleich.


Irgendwie komm ich mir im Nachhinein doch ziemlich dämlich und übern
Tisch gezogen vor.

Gruß
Hannes
Andreas S.
2004-06-13 18:29:57 UTC
Hallo,
Post by Hannes Mayer
Ja, ein Übergabeprotokoll hab ich. Da steht halt der Tepich drinn.
Alle im nachhinein genanten Mängel kann ich dann Also ignorieren.
Und nicht vergessen: NUR den Zeitwert bezahlen (Abzug alt geg. Neu), wenn
der Vermieter einen neuen verllegen möchte.

MfG
Andreas S.
Uli Bernt
2004-06-13 18:47:15 UTC
X-No-Archive:yes

Am Sun, 13 Jun 2004 15:36:19 +0200 schrieb Hannes Mayer
Post by Hannes Mayer
Wie ist das denn jetzt genau mit so einem Mahnbescheid. Also ich könnte
dann ja nur meine Komplette Kaution angeben.
Versuch es nochmal im Guten.
Schreib Ihm einen Brief mit den Fakten, dass Du Dich kundig gemacht
hast und fordere ihn auf, Dir den Betrag zu überweisen. Weise ihn
darauf hin, dass Du ansonsten die Sache Deinem Anwalt übergeben wirst
und dass auf ihn dann weitere Kosten hinzukommen werden.

uli
Martin Gerdes
2004-06-13 22:00:07 UTC
Post by Hannes Mayer
Post by Jana Detlef
du hast ein Übergabeprotokoll? wenn ja sollten dort die mängel vermerkt
sein, wenn da keine stehen, oder nur die dir bis dahin bekannten, ist doch
alles klar mach einen mahnbescheid über die kautionshöhe und er muss zahlen
Ja, ein Übergabeprotokoll hab ich. Da steht halt der Tepich drinn.
Alle im nachhinein genanten Mängel kann ich dann also ignorieren.
Du fragst ziemlich spezifisch, da wird antworten im Usenet schwierig.
Es sieht so aus, als ob Du klagen mußt, um Dein Geld wiederzukriegen.
Das solltest Du nicht allein, sondern zusammen mit einem Rechtsanwalt
machen. Der kann auch viel besser als wir sagen, ob das Unterfangen
Aussicht auf Erfolg hat.
Post by Hannes Mayer
Wie ist das denn jetzt genau mit so einem Mahnbescheid. Also ich könnte
dann ja nur meine Komplette Kaution angeben.
Laß das den Anwalt machen -- oder knick die Sache, wenn Du den Weg nicht
gehen willst.
Post by Hannes Mayer
Post by Jana Detlef
6 Monate für die Kautionsabrechnung!
für die Nebenkostenabrechnung in der Regel max. 12 Monate,
So etwa, ja.
Post by Hannes Mayer
Ach ja, was ich noch ganz vergessen hatte.
Ich hatte für meine Wohnung damals Courtage bezahlt (eine Monats Miete).
Später hab ich dann erfahren, das ein Makler keine Courtage nehmen darf,
wenn er selbst der Besitzer des Hauses ist.
Wann war das? Wenn Du Pech hast, ist das verjährt.
Post by Hannes Mayer
Das traf in meinem Fall zu. Ich hatte meinen Vermieter dann im Nachhinein
darauf hingewiesen, er hat dann aber beauptet, daß es keine Courtage,
sondern eine Bearbeitungsgebühr war.
Wie er es nennt, ist egal. Eine "Vertragsgebühr" o.ä. ist auch
unzulässig.
Post by Hannes Mayer
Wie sieht es denn damit aus?
Auch das frag den Anwalt.
Post by Hannes Mayer
Darf der Makler denn für seine eigenen Wohnungen eine derartige
Bearbeitungsgebühr verlangen?
Wahrscheinlich nicht.
Post by Hannes Mayer
Ob er jetzt an einer Courtage oder Bearbeitungsgebühr verdient,
ist doch eigentlich gleich.
ACK.
Post by Hannes Mayer
Irgendwie komm ich mir im nachhinein doch ziemlich dämlich und übern
Tisch gezogen vor.
Das könnte ein zutreffender Eindruck sein; und doch mußt Du Dir die
Frage beantworten, wieviel Mühe und Zeit Dir die Sache wert ist. Ein
Selbstgänger scheint das nicht zu sein.
--
Martin Gerdes